FAQ – häufig gestellte Fragen

Warum braucht es eine Sicherheitsprüfung?

Strom ist alltäg­lich und praktisch. Er ist gefähr­lich, wenn er in fehler­haften Installationen oder Geräten fliesst oder wenn er unsach­gemäss ange­wendet wird. An elektrischen Installationen, Apparaten und Anlagen ent­stehen Schäden durch mangel­hafte Anschlüsse, Alterung, Abnützung und Witterung. Sie sind nicht sofort sichtbar. Durch Messungen bei der Sicherheits­prüfung werden sie ent­deckt und dann beseitigt. Ohne regel­mässige Prüfung kann es zu Bränden oder Unfällen kommen.

Welche Gefahren bestehen bei Elektrogeräten, die Sie täglich benutzen?

Bei Elektro­geräten muss das Anschluss­kabel beim Apparat und beim Stecker richtig einge­führt sein. Nach längerem Gebrauch können sich die Stecker lockern. Das kann zu Unfällen führen.

Wer ist für die Sicherheit der elektrischen Installationen verantwortlich?

Verantwortlich für die Sicher­heit der elektrischen Installationen ist der Eigentümer / Betreiber der Installationen. Er wird von der Netz­betreiberin regel­mässig aufge­fordert, innert der nächsten sechs Monate die Sicherheits­prüfung durch­führen zu lassen. Mehr Informationen

Wann beurteilte letztmals eine fachkundige Person die Sicherheit Ihrer Elektroinstallationen?

Bitte nehmen Sie mit Ihrem Netzbetreiber Kontakt auf.

Wenn für Ihr Objekt eine Kontrolle notwendig ist, erhalten Sie vom Netzbetreiber eine schriftliche Aufforderung.

Wann wird der Strom für den Menschen gefährlich?

Biologische Wirkung auf den Menschen:
0,001 Amperé = Wahrnehmbarkeitsschwelle
0,005 Amperé = Elektrisieren (Ameisenlaufen)
0,015 Amperé = Krampfschwelle (nach 3 bis 4 Minuten tödlich)
0,050 Amperé = Gefahrenschwelle (ab 0,5 Sekunden tödlich)
0,080 Amperé = Todesschwelle (ab 0,3 Sekunden tödlich)

Welchen Vorteil bringt Ihnen der Fehlerstromschutz?

Der Fehlerstrom­schutz­schalter (FI) schaltet Anlagen und Geräte bei Isolations­fehlern ab. So werden gefährliche Berührungs­ströme in weniger als 0,3 Sekunden aus­geschaltet. Es werden weder Personen noch Sachen gefährdet.

Mehr Informationen

Wichtiger Grundsatz:

Unfälle passieren nicht einfach, sie werden gemacht!